Ein Frankfurter Traditionsunternehmen mit Zukunft


  • 2012

    Die PMG beliefert in Frankfurt verschiedene Großkunden und Institutionen. Sie bietet über ein umfangreiches Büromaterial-Sortiment auch verschiedene Dienstleistungen an. Mit einer kundenfreundlichen und serviceorientierten Geschäftspolitik möchte die PMG in den nächsten Jahren expandieren und ihr soziales Engagement im Frankfurter Raum fortführen.
  • 2011

    Marcel Weil übernimmt die Geschäftsführung bei der PMG .
  • 2000

    Die PMG verstärkt ihr soziales Engagement in Frankfurt. Es werden soziale Einrichtungen unterstützt und dadurch Arbeitsplätze erhalten und geschaffen. 2010 wird die PMG von der Stadt Frankfurt und der Stiftung der Frankfurter Sparkasse mit dem Bürgerpreis für engagierte Unternehmen ausgezeichnet.
  • 1996

    Reinhard Weil übernimmt die Geschäftsführung. Das Computerzeitalter stellt die PMG vor neue unternehmerische Herausforderungen. Reinhard Weil verlegt das Hauptgeschäft, getreu dem Jahrelangen Motto „bestmöglicher Service für den Kunden“, auf den Vertrieb von Büromaterial und Verbrauchsmaterial wie Kopierpapier, Tinten und Toner. In den folgenden Jahren wird das Leistungsspektrum - je nach Anforderungen und Bedürfnissen der Kunden und des Markts - durch verschiedene Dienstleistungskonzepte erweitert.
  • 1983

    Die PMG wird von der Frankfurter Societätsdruckerei abgekoppelt, Erich Friedrich wird Inhaber und führt die Geschäfte noch bis 1984. Danach führt Walter Bommersheim die Geschäfte bis zum Jahr 1996.
  • 1966

    Reinhard Weil tritt in die PMG ein. Die hervorragende Auftragslage erfordert Neueinstellungen in allen Bereichen sowie den Ausbau des Fuhrparks.
  • 1965

    Die Mitarbeiterzahlen steigen. Es werden Außenstellen in Bonn und Oldenburg eröffnet, um dort ansässige Großkunden zu bedienen.
  • 1963

    Um die Möglichkeiten und Herausforderungen des wachsenden Marktes voll auszuschöpfen, baut die PMG einen eigenen Vertrieb auf. Walter Bommersheim steigt in die PMG ein und bringt seine langjährige Erfahrung im Außendienst ein. Der Umsatz wird gesteigert und die PMG übernimmt regional und überregional die Marktführerschaft.
  • 1960

    Mit dem Ausbau der nationalen und internationalen Telex-Netze verlagert sich das Kerngeschäft in den folgenden Jahren auf Fernschreiberzubehör wie Lochstreifen, Farbbänder, Telexpapier und Fernschreibrollen. Trotz anfänglich geringer Absatzzahlen erkennt der damalige Geschäftsführer Erich Friedrich das Potential des neuen Kommunikationsmediums.
  • 1948

    Die Presse Maschinen GmbH – kurz PMG - wird als Tochtergesellschaft der Frankfurter Neuen Presse und der Frankfurter Societäts-Druckerei gegründet. In der Anfangszeit werden hauptsächlich gebrauchte Druckereieinrichtungen und Maschinen verkauft.